Veganuary - mit veganen Fertiggerichten gesund & nachhaltig essen

Mit veganer Ernährung der Umwelt und dem Klima Gutes tun! Welcher Neujahrsvorsatz könnte nachhaltiger und wirkungsvoller sein. Die britische NGO ruft mit dem "Veganuary" weltweit dazu auf, einen Monat lang eine vegane Ernährung auszuprobieren.

Das Wortspiel aus "vegan" und "january" hat seit 2020 auch den deutschsprachigen Raum erreicht. Der Start ins neue Jahr ist für viele noch mit Neujahrsvorsätzen verbunden. Also wann, wenn nicht jetzt? Wer sich schon länger mit dem Thema vegane Ernährung auseinandersetzt und noch auf den richtigen Zeitpunkt wartet - da ist er! Weltweit startet im Jänner der Veganuary, der Menschen dazu ermutigen soll, ein Monat lang auf alle tierischen Produkte zu verzichten - und vielleicht auch noch länger!

Die NGO "Veganuary" wurde 2014 in Großbritannien gegründet und findet seit dem jährlich mehr Unterstützer, auch aus dem Promi-Bereich gibt es regen Zuspruch. Das durchaus erfolgreiche und vielversprechende Konzept findet großen Anklang und findet in über 200 Ländern bei mehr als einer halben Million Teilnehmern (2021) statt.  Auch immer mehr Supermärkte unterstützen hierbei und erweitern ihr veganes Angebot, besonders im ersten Monat des Jahres.

Auf tierische Produkte zu verzichten, wirkt sich positiv auf unsere Umwelt und das Klima aus. Dabei wird tonnenweise Co2, Phosphat und Wasser eingespart. Zudem haben einer Untersuchung der Harvard University zufolge, eine Million Veganuary Teilnehmer bereits rund 3,4 Millionen Tiere vor dem Tod bewahrt.

Bei einer Ernährung ohne tierische Produkte muss nicht zwingend auf etwas verzichtet werden. Viele Gerichte und Rezepte sind von natur aus vegan. Sie müssen, entgegen vieler Sorgen, nicht extra "vegan gemacht" werden. Dazu zählen beispielsweise ein Erdäpfelgulasch oder der klassische Linseneintopf. Es gibt auch viele internationale Gerichte und Rezepte, die rein zufällig vegan sind. Dabei spielen Hülsenfrüchte eine große Rolle. Die vegane Ernährung ist trotz all dem Fortschritt in den letzten Jahren immer noch in vielen Bereichen etwas schwierig. Damit ihr auch im Büro, oder bei Oma zu Besuch trotzdem nicht hungern müsst, findet ihr in unserem Shop eine Vielzahl an veganen Suppen und Eintöpfen! Unsere veganen Fertiggerichte sind von Hand gekocht, liebevoll abgefüllt und pasteurisiert. Dadurch halten sie mehrere Monate und lassen sich gut auf Vorrat kaufen.

Beim Kauf von veganen Fertiggerichten ist es wichtig auf die Inhaltsstoffe und die Zubereitung zu achten. Es sollten keine Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe zugefügt werden. Die sogenannten "E-Nummern" sind meist wenig gesund, ebenso wie Glutamat. Eine Haltbarmachung durch beispielsweise Pasteurisation ist schonend und kommt ohne künstliche Zusatzstoffe aus.
Die Verwendung von biologischen Zutaten spielt auch einen wesentlichen Faktor für die gesunde Ernährung. Sie kommen aus einem ökologische kontrollierten Anbau und sind nachhaltiger. Ausserdem werden sie streng kontrolliert, denn die Verwendung von chemisch-synthetischen Pestiziden ist verboten!

Wusstet ihr, dass wir bereits seit einiger Zeit unsere iss mich! Beilagen vegan zubereiten? Damit steht einer unkomplizierten Enrährung ohne tierischen Produkten nichts mehr im Weg. Und das, das ganze Jahr über! So habt ihr auch im Büro ein gesundes und vorallem schnelles veganes Mittagessen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.